Startseite » HeldinnenwegPodcast » 037 – Ganz Ich – Teil 3 – Prägung

037 – Ganz Ich – Teil 3 – Prägung

Veröffentlicht: 24.01.22 • Lesezeit: ca. 5 Min., 12 Sek.
Tags: , , , , , ,

„Eine Erfahrung, die ich im Leben gesammelt habe kann ich nicht löschen, aber ich kann die Emotionen, die ich damit verbinde, verändern.“ Sara Prinz

Warum muss ich mich mit meiner Vergangenheit auseinandersetzen?

Was bedeutet es Selbstverantwortung im Leben zu übernehmen?

Wie werde ich Heldin in meinem Leben?

Fragen von Heldinnen

„Wenn ich doch nur die Vergangenheit löschen könnte!“ Manchmal seufze ich selbst auch diesen Satz. Denn immer wieder muss ich mich mit Themenfeldern auch aus meiner Vergangenheit auseinandersetzen, um meine Zukunft gestalten zu können. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte manche Erfahrungen so nicht machen müssen. Manchmal wünschte ich mir, die Menschen, die mich als Kind geprägt haben, wären achtsamer mit meinen Bedürfnissen und mir umgegangen. Ich weiß heute, die Menschen in meinem Leben sind auch nur Menschen, wie ich. Sie haben Begrenzungen, sie machen Fehler, sie sind Menschen ihrer Zeit und dem Wissensstand der damals geherrscht hat. Ich kann für mich entscheiden, will ich weiter hadern, schuld zuweisen, hassen, wütend sein, bockig sein, sarkastisch sein, verletzen, Kind sein oder handle ich als Heldin, als Erwachsene Frau und stelle mich den Schatten meiner Vergangenheit, und gestalte so mein Leben?

Warum muss ich mich mit meiner Vergangenheit auseinandersetzen?

Wenn mir die Frage so wie in der Überschrift gestellt wird, dann antworte ich: „Müssen, musst du gar nichts. Es ist deine freie Entscheidung, wie du dein Leben leben willst.“ 

Jetzt denkst du vielleicht, so ein Quatsch, deswegen bin ich doch im Coaching, dass ich mich mit dem Sch… aus meiner Vergangenheit endlich aufräume. Hier sei dir gesagt, alles im Leben hat seine Zeit. Und nicht jede verschlossene Tür aus deiner Vergangenheit muss im Coaching geöffnet werden. Es ist deine Entscheidung, wie weit du gehen willst, was du verändern möchtest und wie weit du Verantwortung für dich und dein Leben übernehmen möchtest. Ich begleite dich in jedem Raum, den du öffnest und verspreche dir, dass du aus jedem Raum auch wieder wohlbehalten herauskommst, das ist meine Verantwortung im Coaching, aber ich bin kein Fan davon, mit brachialer Gewalt alle Vergangenheitstüren aufzureißen und dich hineinzustoßen und zu sagen: „Schau, wie du klarkommst. Was dich nicht tötet, macht dich stärker!“ Eine Heldin lernt, Schritt für Schritt sich ihren eigenen Herausforderungen zu stellen, immer in dem Bewusstsein, was bringe ich an Potenzialen und Stärken mit, wo will ich hin. Ist es dafür wichtig und dienlich, mich mit der Vergangenheit zu versöhnen, oder braucht es noch Zeit und Ressourcen bevor ich die Türe öffne? 

Klar ist, je nachdem was für einen Traum oder Wunsch du hast, gibt es ja einen Grund warum du diesen Traum oder Wunsch noch nicht in die Tat umgesetzt hast. Vielleicht, weil ein Glaubenssatz dich daran hindert. Vielleicht, weil eine Angst dich blockiert. Je nachdem, weil eine Emotion zu stark ist als, dass du ihr und dem Menschen der diese Emotion auslöst begegnen kannst. Dann bin ich da und helfe dir deine Herausforderung zu meistern und als Heldin, aus dieser Herausforderung hervorzugehen. 


Was bedeutet es Selbstverantwortung im Leben zu übernehmen?

In dem Moment, in dem du dich entscheidest, Selbstverantwortung für dein Leben zu übernehmen, wechselst du vom blinden Passagier zur Kapitänin auf deinem Lebensboot. Du kannst das Holz, aus dem du gemacht bist, hast einen stabilen Mast, die passenden Segel sind gesetzt und nun nimmst du das Ruder in die Hand. Du wirst zur Gestalterin und du gibst vor, wer darf mit auf Reisen gehen. Was ist das Ziel, du stellst dich den Lebensstürmen und entscheidest wie sich die Menschen auf deinem Schiff zu benehmen haben. 

Für die Pilotenheldin bedeutet dieser Schritt, sich auseinanderzusetzen mit dem Thema Mut und Durchhaltevermögen. Denn in ihrem Leben haben die Eltern immer zu früh eingegriffen. Immer dann, wenn die ersten Selbstzweifel aufkamen, wurde sie beschützt und die Last wurde ihr abgenommen. Was damals wunderschön war, hindert sie heute daran ihr Wunsch zu erreichen. Gemeinsam schauten wir hin, drehten Glaubenssätze um und entdeckten ihre Strategie, um ihrem eigentlichen Wunsch nach Schwerelosigkeit zu ermöglichen. 

Wie genau es für sie ausging, erzähle ich dir in der letzten Episode. Es war für sie kein einfacher dafür ein erfüllender Weg, das Bild, das sie mir geschickt hat, hängt bis heute an meine Pinnwand und erinnert mich daran, warum es sich lohnt, Heldin des eigenen Lebens zu werden. 

Wie werde ich Heldin in meinem Leben?

Ich entscheide mich dafür, einen Rollenwechsel einzunehmen. Einen Fokus auf mein Leben zu richten und die Schuld für das Leben, wie es bisher gelaufen ist nicht mehr bei anderen zu suchen und die Verantwortung warum mein Leben so ist wie es ist, nicht mehr der Struktur oder anderen Menschen zu überlassen. 

Diese wesentliche Entscheidung – es ist mein Leben – meine Zeit – meine Entscheidung, ist der Gamechanger. Die Folgen aus dieser Entscheidung und die ersten Schritte brauchst du nicht alleine zu gehen. Lass dich bei den ersten Schritten als Heldin gerne begleiten. Wird diese Entscheidung Folgen haben? Auf jeden Fall. Kannst du die Folgen heute schon absehen? Nein, denn du weißt nie, wo du ankommst, wenn du bei dir angekommen bist. Es ist ein Heldinnenweg, der dein Leben lang andauern wird.

Weggabelung

In der nächsten Woche geht die Entdeckungsreise weiter – Ganz Ich – Teil 4 – Vertrauen ins Leben

Für heute sind wir an der Weggabelung angekommen. 

Wenn du unser Gespräch, nicht nur lesen, sondern auch hören willst, dann klicke gerne unten auf Play und erlebe das HeldinnenPodcast zum Thema – Prägung.

Wenn du spürst, ich möchte an diesem Punkt weiter an mir arbeiten. Dann buche dir doch direkt ein kostenloses Orientierungsgespräch und lass uns deine nächsten Schritte auf dem Heldinnenweg gemeinsam gehen. 

Falls du dich dafür entscheidest, für heute allein weiterzugehen, dann wünsche ich dir alles Gute, fang an zu strahlen – bis zum nächsten Spaziergang. 

Deine Heldinnenbegleiterin Sara

037 – Ganz Ich – Teil 3 – Prägung

Bild von PIRO4D auf Pixabay ; Bild von Bruno /Germany auf Pixabay 

Kein Kommentar zu »037 – Ganz Ich – Teil 3 – Prägung«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.